Satzung:

Geschäftsordnung

 

§ 1

 

Gründung, Name, Sitz

 

    Der Fanclub wurde im Jahre 1997 gegründet.

    Der Fanclub trägt den Namen „Borussia Mönchengladbach EXCLUSIV Altenbeken“.

    Der Fanclub hat seinen Sitz in 33184 Altenbeken

 

 

§ 2

 

Zweck, Ziele, Geschäftsjahr

 

    Der Fanclub ist eine freiwillige Vereinigung von Männern und Frauen, die den Fußballverein Borussia Mönchengladbach als Fans unterstützen. Er ist als Fanclub bei Borussia Mönchengladbach eingetragen.

    Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

 

 

§ 3

 

Mitgliedschaft

 

    Mitglied kann werden, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat und sich zu den Zielen dieser Geschäftsordnung verpflichtet.

    Der Antrag auf Aufnahme in den Fanclub ist an den ersten oder zweiten Vorsitzenden des Fanclubs zu richten. Über die Aufnahme in den Fanclub entscheidet die Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit, wobei Stimmenthaltungen zur Feststellung der Mehrheitsverhältnisse nicht mitgezählt werden. Es müssen wenigstens 2/3 der Mitglieder anwesend sein. Wenn dies nicht der Fall ist, reicht in der nächsten Mitgliederversammlung die Anzahl der anwesenden Mitglieder, um über den Antrag auf Aufnahme mit 2/3 Mehrheit zu entscheiden.

    Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod.

    Der Austritt ist nur zum Ende des Kalenderjahres möglich. Er muss gegenüber dem ersten oder zweiten Vorsitzenden mindestens 2 Monate vorher schriftlich erklärt werden.

    Wer gegen die Interessen des Fanclubs oder gegen dessen Ansehen verstößt oder sich nicht in ausreichendem Maße an den Aktivitäten des Fanclubs beteiligt, kann von der Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit ausgeschlossen werden.

    Bei Beendigung der Mitgliedschaft bestehen keinerlei Ansprüche auf das Vermögen des Fanclubs.

    Außerdem können auch Kinder von Clubmitgliedern aufgenommen werden. Eine Aufnahmegebühr wird bis zum 18. Lebensjahr nicht erhoben. Der Jahresbeitrag beträgt 10,00 €. Die Jugendlichen haben kein Stimmrecht. Mit dem 18. Lebensjahr können diese Jugendlichen dann Vollmitglied mit allen Rechten und Pflichten werden.

 

 

 

§ 4

 

Organe des Fanclubs

 

    Organe des Fanclubs sind

 

a)      die Mitgliederversammlung

 

b)      der Vorstand

 

    Die Organe des Fanclubs sind bei Anwesenheit von 2/3 ihrer satzungsgemäßen Mitgliederzahl beschlussfähig und beschließen, soweit in dieser Geschäftsordnung nichts anderes bestimmt ist, mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen werden nicht mitgezählt. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.

    Wahlen müssen auf Antrag eines Mitgliedes der betroffenen Organe geheim durchgeführt werden.

    Über die Sitzungen der Organe ist vom Schriftführer eine Niederschrift zu fertigen, die den wesentlichen Inhalt und Gang der Beratungen sowie sämtliche Beschlüsse enthalten muss.

 

 

 

 § 5

 

Die Mitgliederversammlungen und Jahreshauptversammlung

 

    Die Mitgliederversammlung findet einmal pro ¼ Jahr statt. Sie ist vom Vorstand mindestens zwei Wochen vorher in geeigneter Weise unter Angabe der Tagesordnung einzuberufen. Den Vorsitz führt der erste Vorsitzende der sein Stellvertreter.

    Der Vorstand kann bei dringendem Bedarf außerordentliche Mitgliederversammlungen einberufen. Er ist zur Einberufung verpflichtet, wenn mindestens 1/3 der Mitglieder dies unter Angabe von Gründen fordert.

    Einmal pro Kalenderjahr ist eine Jahreshauptversammlung durchzuführen. Sie sollte im 1. Quartal eines jeden Jahres stattfinden.

    Die Jahreshauptversammlung ist zuständig für

        Die Entgegennahme der Geschäfts- und Kassenberichte

        Die Entlastung des Vorstandes

        Neuaufnahmen

        Die Festsetzung eines Mitgliedsbeitrages und einer etwaigen Aufnahmegebühr sowie deren Änderung

        Die Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer

        Die Änderung der Geschäftsordnung

        Die Entscheidung über wichtige Angelegenheiten, die der Vorstand an die Mitgliederversammlung verwiesen hat

        Die Auflösung des Fanclubs

 

 

 

§ 6

 

Der Vorstand

 

    Der Vorstand des Fanclubs besteht aus:

        dem ersten Vorsitzenden (1)

        dem zweiten Vorsitzenden (2)

        dem Kassierer (2)

        dem Schriftführer (1)

        dem Mann für Öffentlichkeitsarbeit (1)

        dem Pressewart (2)

 

2.       Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf 2 Jahre gewählt. Die Wahl der einzelnen Vorstandsmitglieder erfolgt alternierend. In einem Jahr die Mitglieder mit der „eingeklammerten 1“, im nächsten Jahr die Mitglieder mit der „eingeklammerten 2“. Er beschließt über alle Angelegenheiten, soweit nach dieser Geschäftsordnung nicht die Mitgliederversammlung zuständig ist. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des ersten Vorsitzenden den Ausschlag.

 

    Der Vorstand wird bei Bedarf vom ersten Vorsitzenden einberufen. Er muss einberufen werden, wenn 1/3 der Vorstandsmitglieder dies verlangt. Den Vorsitz führt der erste Vorsitzende oder sein Stellvertreter.

 

 

 

 § 7

 

Mitgliedsbeiträge, Aufnahmegebühr, Umlagen, Strafen

 

1.       Der Mitgliedsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt. Er beträgt z.Zt. 30,00 €.

 

    Zusätzlich wird eine einmalige Aufnahmegebühr von 50,00€ erhoben. Diese ist zweckgebunden für den Kauf von Eintrittskarten, DB-Fahrkarten und evtl. zur Anmietung eines Sonderbusses oder ähnliches. Die Aufnahmegebühr wird nicht zurückerstattet, auch nicht bei Austritt eines Mitgliedes.

    Sollte ein Mitglied unentschuldigt bei einer Veranstaltung fehlen, zu der schriftlich eingeladen worden ist, so sind von diesem 5,00 € in die Fankasse zu entrichten.

    Bei besonderen Anlässen (Einladung en zu Geburtstagsfeiern usw.) kann die Mitgliederversammlung zur Finanzierung eines Geschenkes eine Umlage beschließen.

    Mitglieder, die 18 Jahre alt sind, aber noch Schüler oder Auszubildende sind, zahlen nur 50 % der normalen Aufnahmegebühr und des Jahresbeitrages. Mit dem 21. Lebensjahr erfolgt dann die gleiche finanzielle Behandlung wie bei allen anderen Mitgliedern.

 

 

 

   § 8

 

Fahrten zu Fußballspielen

 

    Vor jeder Fahrt u einem Fußballspiel wird eine Umlage für Speisen und Getränke erhoben, die individuell festgelegt wird.

    Sollte ein Mitglied eine Eintrittskarte erworben haben und nicht mitfahren können, kann er diese Karte frei verkaufen. Die Ersatzperson muss sich an den Kosten für die Fahrt und die Verpflegung beteiligen.

 

 

 

 § 9

 

Änderung der Geschäftsordnung

 

    Anträge auf Änderung dieser Geschäftsordnung können von jedem Mitglied an die Mitgliederversammlung gestellt werden.

    Um eine Änderung der Geschäftsordnung durchführen zu können, müssen 2/3 der Mitglieder anwesend sein. Wenn dies nicht der Fall ist, muss zu einer neuen Mitgliederversammlung geladen werden. Hier reichen dann die anwesenden Mitglieder zur Änderung der Geschäftsordnung.

    Eine Änderung der Geschäftsordnung kann nur mit einer Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen beschlossen werden. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen werden nicht mitgezählt.

 

 

 

§ 10

 

Aktivitäten

 

    Wenn möglich nimmt der Fanclub an Veranstaltungen anderer Fanclubs teil oder führt eigene durch.

    Außerdem sollen pro Kalenderjahr eigene Veranstaltungen wie Familientag,, Kegeln etc. durchgeführt werden.

 

 

 

 § 11

 

Auflösung des Fanclubs

 

    Die Auflösung des Fanclubs kann nur in einer eigens zu diesem Zweck einberufenen, besonderen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 3/4 der abgegebenen Stimmen beschlossen werden.

    Die Versammlung ist nur dann beschlussfähig, wenn mindestens 3/4 aller Mitglieder anwesend sind. Die Beschlussfähigkeit ist zu Beginn der Versammlung festzustellen.

    Ist die Versammlung nicht beschlussfähig, ist eine neue Versammlung unter Angabe desselben Tagesordnungspunktes innerhalb eines Monats einzuberufen. Diese Versammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

    Die Versammlung beschließt über den Verbleib des Vermögens des Fanclubs.

 

 

 

§ 12

 

Inkrafttreten

 

Diese Geschäftsordnung tritt am Tage ihrer Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung in Kraft.